Wie versprochen, werde ich euch in diesem Beitrag von meiner 7-Tage Testphase bei Gymondo berichten. Ich habe mir das Programm „Schlank in 10 Wochen“ ausgesucht und werde es zusammen mit meinem Freund für euch dokumentieren. Das eigentliche Programm besteht aus 3 Phasen. Beginnen tut man mit 2 Vorbereitungstagen, in denen man sich mit dem Infomaterial auseinander setzen soll und entsprechend der Empfehlungen die Lebensmittel einkauft. Anschließend geht es in die Burn-Phase. Sie dient dazu, die FettverbreBRING DICH IN BESTFORMnnung anzukurbeln und geht über 3 Tage. Danach fängt man mit der Intensive Phase an, sie soll dabei helfen die Pfunde purzeln zu lassen. Die letzte Phase, die Balance-Phase, ist zum Stabilisieren deines Gewichtes gedacht.

Unsere erste Woche war bis jetzt ganz schön anstrengend. Obwohl ich über eine lange Zeit regelmäßig das Fitnessstudio besucht hatte, musste ich mich erstmal wieder daran gewöhnen, Sport zu machen. Wir haben uns dafür entschieden ca. 4 Mal die Woche zu trainieren. Die Trainingseinheiten lagen zeitlich zwischen 20-35 Minuten. Alles zum Glück kürzer als ein Aufenthalt im Fitnessstudio. Ich war anfangs ein bisschen erschrocken, denn Ich hätte nie gedacht, dass man nach 30 Minuten so aus der Puste sein kann. Es trainieren pro Video immer drei Personen, mit drei unterschiedlichen Optionen, somit kann jeder sein Schwierigkeitsgrad persönlich wählen. Das Video an sich ist extrem übersichtlich aufgebaut und die Trainer motivieren gut. Die Rezepte bei Gymondo finde ich richtig klasse. Ich kann innerhalb von meinem Programm filtern, in welcher Phase ich mich gerade befinde und um welche Mahlzeit es geht (Frühstück, Snack, Mittagessen, etc.) Es gibt super viele Rezepte mit Geschmacksrichtungen, die ich so noch nicht gekocht habe. Die Portionen sind nicht zu klein gemessen, man wird auf jeden Fall satt. – Für mich ein wichtiger Punkt, denn Hungern ist so gar nicht mein Ding und soll es auch nie werden!

Den Aufbau der App finde ich gut und übersichtlich. Allerdings muss man auch sagen, dass man am PC viel mehr Möglichkeiten hat und es tatsächlich übersichtlicher als auf dem Smartphone ist. Das ist ja aber meistens so. 😀

Das Infomaterial steht einem, während des ganzen Programmes, in Form von PDF-Dateien zur Verfügung. Es ist super einfach formuliert und übersichtlich dargestellt.

Hilfsmittel braucht man für die Trainingseinheiten Zuhause überhaupt nicht. Natürlich gibt es manche Übungen die mit Gewichten sicherlich noch effektiver sind als ohne, aber dafür reichen auch individuell befüllte Wasserflaschen aus. Als Trainingsmatte reicht am Anfang sogar eine Decke, Kissen bei Bedarf unters Knie (Liegestütze,…) und fertig. Klar, überlegt man sich irgendwann, ob man sich nicht hochwertigeres „Equipment“ anschafft, aber das liegt ja ganz bei einem selbst. Ich bezahle jetzt für 3 Monate ca. 30 € und wie gesagt, Geld für Hilfsmittel muss ich auch nicht zwingend ausgeben. Somit ist der Preis unschlagbar. noch günstiger wird es sogar noch, wenn man gleich einen Jahresvertrag abschließt. Dann liegt man bei ungefähr 5 € pro Monat. Auch da können die Fitnessstudios nicht mithalten. 🙂

Ich persönlich bin von Gymondo bis jetzt begeistert. Es hilft mir, meine Ziele so zu setzen, dass ich sie auch gut erreichen kann. Gerade wenn man nicht gerne im Fitnessstudio trainiert und sich vielleicht von den Blicken anderer verunsichern lässt oder nicht genau weiß, wie man gewisse Übungen durchführen muss, ist Gymondo ideal.

Ich werde euch zwischendurch immer mal wieder von meinem „Schlank in 10 Wochen“ berichten 😀 .  Bis dahin wünsche ich allen, die heute arbeiten, einen schönen Arbeitstag!

Kategorien: Erfahrungsberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.