Frau mit Maßband um den BauchUnsere Gymondo Erfahrungen

In diesem Beitrag möchten wir euch einen Eindruck über unsere Gymondo Erfahrungen, sowie Fortschritte und ggf. auch
Rückschritte geben. Wer uns bereits seit längerem verfolgt, konnte bereits einen Einblick darüber gewinnen, was Linnis Motivation war, und wie unser Zwischenfazit war. Für all die das ganze nochmal chronologisch nachlesen möchten, haben wir die Links dazu geschrieben.

Warum wir uns für Gymondo entschieden haben ?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir die Kontrolle über unser Essverhalten und somit auch unser Wohlbefinden verloren haben. Dies bietete uns die Motivation dafür etwas zu verändern. Die Fernsehwerbung hatte uns bereits auf das Produkt „Gymondo“ aufmerksam gemacht. Nun suchten wir nach genaueren Informationen und Erfahrungen im Internet. Dort gab es nicht viel zu finden, über den günstigen Preis waren wir allerdings höchst erfreut! Eine Gymondo Mitgliedschaft kostet für drei Monate ca. 30€. Im Gegensatz zu anderen namenhaften Fitnessprodukten erschien uns dies als sehr preiswert.

Wir fühlten uns zu diesem Zeitpunkt nicht sehr wohl in unserem Fitnessstudio. Das kleine Fitnessstudio, dass sich bei unserer Anmeldung noch als familiär und äußerst engagiert präsentierte, entwickelte sich von Zeit zu Zeit mehr zu einem überspitzt gesagten „Assi Schuppen“. Das Hauptkliente, dass mittlerweile aus Pumpern bestand, welche bereits bei der ersten Übungsausführung anfingen laut durch das Studio zu stöhnen und ihre Gewichte fallen zu lasssen, sorgte bei uns für eine gewisse Abneigung. Eine Grundvorraussetzung war also, dass wir die Möglichkeit hatten von Zuhause aus zu trainieren. Unser Ziel war es eine gewisse Grundkraft zu erreichen und das angefressende Fett zu reduzieren, um unser Selbstbewusstsein wieder zu stärken.

Die ersten Schritte

BRING DICH IN BESTFORMNun konnte es los gehen, dank der Aktion von Gymondo konnten wir erst einmal sieben Tage lang kostenlos testen. Auf der Seite von Gymondo kann man sich vorerst für ein Paket entscheiden. Man hat die Wahl sich für eine Laufzeit von 3,6 und 12 Monate zu entscheiden. Für uns war klar, dass wir erst einmal nur drei Monate benötigen würden.

Bei der Anmeldung wurden wir erst einmal misstrauisch. Trotz einer Testphase von sieben Tagen, wurden wir gebeten unsere Kontodaten anzugeben. Doch bei genauerem Lesen, fanden wir den eindeutigen Vermerk, der in etwa hieß: „Sollten sie sich innerhalb der sieben Tage gegen das Produkt entscheiden, können sie bequem online kündigen.“ Denkt dran rechtzeitig zu kündigen, wenn ihr nicht überzeugt seid.

Nachdem wir also all unsere Daten eingaben, mussten wir ein paar Fragen beantworten. Neben dem Aktivitätslevel (hier ist es Sinnvoll wirklich ehrliche Antworten zu geben und sich ggf. auch einzugestehen, wenn eine körperliche Fitness noch nicht vorhanden ist) wurde auch nach unserem Zielen gefragt. Die Möglichkeiten hierbei sind vielfältig: „Abnehmen“, „Figur straffen“, „Muskeln aufbauen und stärker werden“ oder „Fit und beweglich bleiben“. Unser Programmvorschlag: Schlank in 10 Wochen.

Voller Begeisterung kramten wir also sinnbildlich unser Stirnband aus dem Schrank, stürzten uns in unsere Sportsachen und legten voller Motivation los.

Die Programmauswahl

Auch wenn wir uns relativ schnell für „Schlank in 10 Wochen“ entschieden, überzeugt Gymondo mit einer zahlreichen Auswahl an Programmen. So kann man zwischen 31 Programmen auswählen. Hier ein paar Beispiele: „Bauch, Beine Po“,“ Fit ins neue Jahr“, „Sixpack“, „Bye Bye Babybauch“, „Lovegan“ oder doch „Bodyboost“?

Insgesamt kann man sagen, dass jeder der etwas finden will auch etwas finden wird. In der Programmübersicht ist weiterhin ein Filter eingebaut, der neben dem Ziel auch den Fitnesssgrad also leicht mittel, oder schwer auswählen lässt.

Die Ernährung

Obst im KorbDie Ernährung: unser absolutes Lieblingsthema bei Gymondo. Wir haben nach diesen drei Monaten nocheinmal Gymondo für ein Jahr gebucht, aus einem einfachen Grund: Die Rezepte und Ernährungstipps.

Ladies and Gentlemen bei Gymondo handelt es sich um eine „Diät“ bei der ihr SATT werdet, das Essen gut schmeckt und ihr trotzdem abnehmen könnt. Gymondo bietet unmengen an Essensvorschlägen an. Das Beste an dem ganzen ist, du bist voll und ganz überzeugt und freust dich auf dein Abendessen. Du hast eine Bildvorschau die ansprechend ist und du bist nicht wie bei herkömmlichen „Diäten“ angewidert von dem Essen – Nur wer Spaß an einer Ernährungsumstellung hat, kann auch abehmen.

Ihr kennt das sicherlich. Euer Leben lang habt ihr diverse Diäten ausprobiert. Nachdem ihr, wenn ihr überhaupt soweit gekommen seid, ein Ergebnis erzielen konntet, dauerte es nicht lang bis die Kilos wieder drauf waren. Ihr habt euch lange gequält um ein Ergebniss zu erzielen. Doch was ist davon geblieben ? Oftmals kaum etwas. Auch hier hat Gymondo dank der letzten Phase der Diät, vorgesorgt. Wir haben nach der Diät wieder einigermaßen normal gegessen. Wobei wir ehrlich zugeben müssen, kaum bis garkeine Cheatdays gemacht zuhaben. Aber Süßigkeiten waren im normalen Maße, neben den normalen Gymondo Rezepten wieder drin. Ergebnis: wirklich nur geringfügige Schwankungen im Gewicht.

Bei Gymondo ladet ihr euch das gesamte Ernährungskonzept als PDF herunter. Hierbei gibt es Vorgaben, was du in welcher Phase und wann essen sollst. Es gibt Mengenvorgaben, (Kohlenhydratvolles, Kohlenhydratarmes, Fette sowie Proteine) die du bei jedem Rezept wieder findest. Je nachdem in welcher Phase deines Programms du dich gerade befindest, weißt du somit, wieviel du wovon Essen darfst. Richtwerte hierbei sind, die Handfläche, die Faust oder Löffel. Warscheinlich versteht ihr nur Bahnhof. Das ganze ist schwer zu erklären, ihr solltet dies einmal live bei Gymondo anschauen. Fakt ist: Das Ernährungskonzept von Gymondo ist UNSCHLAGBAR. Der größte Pluspunkt.

Training

Für viele Menschen ist der Sport innerhalb einer Diät der unangenehme Teil. Wir haben bei Gymondo tatsächlich größtenteils Hanteln + Fitnessmatte auf dem BodenSpaß beim Training gehabt. Das lag einerseits daran dass wir immer zu zweit trainierten und immer wieder Faxen machten. Anderseits war es allerdings auch die Motivation das Fett zu verbannen. Aber auch wir müssen gestehen, es gab Tage, an denen es uns besonders schwer fiel uns aufzuraffen. Und davon nicht wenige.

Die Gymondotrainer teilen die Übungen in drei Stufen ein: Leicht, Mittel und Schwer. So ist es möglich auch mit kaum bis gar keiner Trainingserfahrung mitzuhalten. Die einzelnen Trainingseinheiten genau aufzuzählen wäre sinnlos. Dennoch zeichnet sich das „Schlank in 10 Wochen“ Programm durch eine Art Intervall-Training aus. D.h. es kommt im Regelfall eine kleine Ausdauer-Phase gefolgt von einer Krafteinheit. Das ganze ist sehr effektiv um Fett zu verbrennen. In jedem Training gibt es zusätzlich eine Challenge. Ein Beispiel hierfür ist die Chruncheschallenge. Die Übung wird zuerst vorgestellt. Anschließend habt ihr ihr eine gewisse Zeit um so viele Chrunches, wie möglich in der vorgeschrieben Zeit, zu absolvieren. Das ganze wird dann in das vom Gymondo Programm vorhandene Tagebuch eingetragen. So könnt ihr euch jedes mal
wenn ihr die Challenge absolviert, eure Fortschritte vor Augen halten.

Die Trainer sind immer voll dabei und motivieren überragend. Man denkt oftmals wirklich das diese Menschen vor einem stehen und die Übungen mit einem zusammen machen.

Training Zuhause

Aber wieso sollte ich Zuhause trainieren ? Was sind die Vorteile und gibt es evtl. auch Nachteile bei dem Ganzen ?

Der erste Vorteil davon, eine Trainingseinheit zuhause absolvieren zu können ist natürlich, dass man sich das Fitnessstudio spart. Zum Vergleich für drei Monate Gymondo, inkl. „persönlichen-Trainern“ zahlen wir in etwa das selbe, wie für einen Monat im Fitnessstudio (pro Person). Man ist also nicht verpflichtet sich an ein Studio zu binden.

Gymondo im Wohnzimmer

Einfach vom Wohnzimmer aus trainieren – genial!

Ein nächster wesentlicher Pluspunkt ist folgender. Wir beide wurden nicht unbedingt mit Selbstbewusstsein gesegnet. Im Fitnesstudio kamen wir uns oft beobachtet vor und ließen uns von den Blicken so entmutigen, dass wir nur noch wenig trainierten. Gepaart mit dem zusätzlichen gewonnen Kilos, war das ein K.O.-Kriterium für unsere Fitness. Zuhause gibt es das Problem nicht. Man ist in seinen eigenen vier Wänden und hat diese Sorgen nicht.
Das ganze lässt sich allerdings auch umdrehen. So ist es Zuhause leichter sich auf die Couch zusetzen und nichts zu tun… Also sollte man sich ein gewisses Maß an Disziplin mitbringen, welches sich im Laufe der Zeit durch das Training noch einmal ausbauen lässt.

Für das Training Zuhause sollte allerdings auch etwas Platz sein. Ihr müsst bei vielen Übungen springen und euch bewegen. Wenn ihr aber nur einen kleinen Fleck in euren Zimmern frei habt, solltet ihr euch nach einer Alternative umschauen. Gleiches gilt im übrigen für eine Wohnung. Wenn der Nachbar unter euch sehr lärmanfällig ist, kann das zu Stress führen. Vielleicht ist der nahe gelegende Park eine Alternative ? Oder doch der Garten ? Für Leute mit etwas mehr selbstbewusstsein: Natürlich kann auch der Kursraum im Fitnessstudio herhalten.

Zeitaufwand

Wir könnten jetzt wieder einmal Standard-Sprüche raus hauen, die in etwa sagen, jeder hat Zeit man muss sie sich nur nehmen. Auch wir geben zu: Das ganze ist in der Praxis allerdings nicht so einfach.
Das Gute an Gymondo ist, dass ihr einen verhältnismäßig geringen Zeitaufwand habt. Ein Workout dauert durchschnittlich zwischen 20 bis 40 Minuten. Das ganze drei Mal in der Woche einzurichten sollte durchaus möglich sein. Wir hatten in der Zeit auch Tage, indenen wir kaum Zuhause waren. Die Workouts sind aber zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar. Allerdings wird man hier „freundlich“ daran erinnert, seine Trainingseinheit verpasst zu haben.

Essenstechnisch kann man sich seine Zeit auch individuell einteilen. Logisch ist, dass ihr mehr Zeit braucht, als wenn ihr ein Tiefkühlgericht in den Ofen oder die Mikrowelle schiebt. Dennoch wird bei den Rezepten immer auch der Zeitaufwand angegeben. Wenn ihr also richtige Kochmuffel seid, könnt ihr leichte und schnelle Rezepte ausprobieren. Alternativ findet ihr auf unserem Blog ebenfalls eine Auswahl gesunder/ungesunder/leckerer Rezepte.

Austattung

Um mit euren Trainingsprogramm durchzustarten braucht ihr eigentlich vorerst nur eine Quelle (Smartphone, Computer) um auf die Gymomdo Workouts zuzugreifen. Weiterhin sollte natürlich eine gewisse sportliche Grundaustattung vorhanden sein. Neben den Trainingssachen (Hose, Shirt/Pulli, Sportschuhe) macht eine Trainingsmatte Sinn. Wir können hierbei eine günstige Trainingsmatte empfehlen. Einfach hier klicken: KLICK. Für das ein oder andere Programm ist noch ein Hantelset empfehlenswert. Falls ihr aber keine Lust habt so etwas anzuschaffen, reichen aber auch individuell befüllte Wasserflaschen oder ggf. der Teppich. 😉

Motivation

Man braucht eine Menge Disziplin sowie Motivation um Diäten bzw. Ernährungsumstellungen durchzuhalten. Ist das bei Gymondo auch notwendig? Aus unserer Sicht ja.

Glaube an dich selbstDank deinen im Programm dokumentierten Fortschritten, hast du jederzeit den Überblick über das, was du schon geschafft hast. (Gewicht, Challenges, Körperumfang usw.) Das Ganze wird dann grafisch aufgearbeitet, dass gibt dann noch einmal die Extramotiviation.
Aber auch im Training wirst du im Regelfall voll und ganz motiviert. Die Auswahl der Trainer ist genial und jeder versucht den Klienten, also dich, mitzureißen. Neben motivierenden Aussagen, macht der ein oder andere auch einmal einen witzigen Spaß. Es macht tatsächlich den Eindruck, dass die Trainer direkt vor dir stehen.
Der einzige negative und gleichzeitig positive Faktor ist unserer Meinung nach, der Preis. Wenn dir mal die Motivation fehlt, bist du eher gewillt, dass ganze schleifen zu lassen, als wenn du für ein Programm dreistelligen Bereich ausgegeben hast. Das liegt aber natürlich an dir!
In unseren Blogartikeln haben wir für dich zusätzlich, ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die dir zeigen wie du motiviert bei der Sache bleibst

Extras

Gymondo bietet neben den einzelnen Ernährungspdfs viele wichtige und gute Extras. Beispiele hierfür sind zum Beispiel:

  • PDF-Dateien zum Thema Ernährung
    Es gibt zich Dateien hierzu. Mein absolutes Highlight ist aber die Auflistung wichtiger Lebensmittel. Diese werden in Kohlenhydratarm/reich, Proteine und Fette unterteilt. So kannst du schnell sehen, was du wann essen kannst. Das ist gerade im Snack-Bereich als Inspiration sehr wichtig.
    Mitlerweile ist unser gesamter Kühlschrank mit vielen ausgedruckten PDFs zugepflastert, umso immer die Ernährung im Blick zuhaben.
  • Das Gymondo-Forum
    Für alle Gymondo-Teilnehmer wird gleichzeitig das Gymondo Forum freigeschaltet. Hier findest du gleichgesinnte, sowie Trainer die dich beraten. Wenn du zum Beispiel Probleme bei einer Übung hast, wird dir hier schnell eine alternative Übung zugetragen!
  • Der Gymondo Youtube-Kanal
    Uns selber ist es zwar nicht passiert, solltest du aber Probleme bei der Übungsausführung haben, sind die schweren Übungen noch einmal auf dem Gymondo Youtube-Kanal beschrieben. Gleichzeitig findest du hier auch weiterführende Videos.

Die Preise

Das Hauptargument für Gymondo stellt für viele der Preis dar. Wer sich schon einmal über kostenpflichtige Fitessplattformen informiert hat, weiß dass es sich hierbei um einen sehr günstigen Preis handelt. Der Preis varriert je nachdem, welche Laufzeit man wählt. So zahlt man für die kürzeste Laufzeit, von 3 Monaten, 2,54€ die Woche was insgesamt einen Gesamtpreis von 32,99€ ausmacht. Die nächste Stufe wären sechs Monate. Dabei verringert sich der Betrag auf 2,12€ pro Woche – Insgesamt also 54,99€. Die „günstigste“ Variante ist mit 1,44€ pro Woche, mit einer Laufzeit von 12 Monaten, ausgestattet. Das macht einen Gesamtpreis von 74,99€

Wer erst einmal nur rein schnuppern möchte kann dies über unseren Link tun. Hierbei erhaltet automatisch eine 7 Tage Testwoche bei Gymondo.

Die Preise von Gymondo

Gymondo kündigen

Leider zeichnet sich das Internet immer wieder durch Abofallen aus. Man schließt ein Abonnement ab und muss es rechtzeitig kündigen, sonst zahlt man Monat für Monat für diversen Schwachsinn. Schließt man ein Gymondo Abonnement ab, ist es wichtig vor Ablauf der Laufzeit zu kündigen! Das ganze ist aber sehr leicht über die Benutzeroberfläche zu erledigen. Solltet ihr euch während der ersten 7 Tage gegen das Programm entscheiden, könnt ihr einfach kündigen. So wird euch kein Geld von euren Konto abgebucht.

Gymondo App

Gymondo App

Ein Ausschnitt der kostenlosen Variante der Gymondo App

Hier kommen wir zu den ersten negativen Faktor. Die Gymondo App ist alles in allem gut strukturiert und bietet alles was das Herz begehrt. Man kann sowohl seine Fortschritte sehen, als auch Rezepte kurzfristig beim kochen auf dem Smartphone aufrufen. Hier kommen wir allerdings zum Manko, die Rezeptstruktur wurde nicht ausreichend entwickelt. Wenn man Beispielweise nach Low-Carb Gerichten filtert (an sich eine super Funktion!), dann werden auch Gerichte mit Kohlenhydraten angezeigt. Des Weiteren fehlt oftmals die Synchonisation der Mengeneinheiten, sobald man die Portionen verdoppelt /verdreifacht etc.. Das ist für uns leider ein kleiner Schwachpunkt. Unvergessen der Moment als wir die pikante Hähnchenpfanne ausprobierten und innerhalb weniger Sekunden Feuer spucken konnten (etwas zu viel Sambal Olek – Dank der Mengenangaben).

Eine super Möglichkeit durch die Gymondo App habt ihr, wenn ihr beispielweise euer Smartphone/Tablet an euren Fernseher anschließen könnt, so könnt ihr die Workouts in Groß sehen.

Fazit:

Nun zum Fazit unserer Gymondo Erfahrungen: Wer wirklich davon überzeugt ist ein wenig abzuspecken, ist mit Gymondo gut beraten. Die Workouts sind auch für Anfänger durchzuhalten (wenn nicht macht man halt eine Pause). Steht zum Beispiel bald die Badesaison an, wird man innerhalb kürzester Zeit, mit ein bisschen Disziplin, etwas erreichen können. In Punkto Ernährung sind die Rezepte ganz und gar nicht knapp bemessen und man wird aufjedenfall satt. Sowohl für vegetarier sowie veganer gibt es auch dementsprechende Alternativen. Hier wurde an jeden gedacht. Wichtig bei dem ganzen ist jedoch, dass gerade für die Cardioeinheiten ausreichend Platz vorhanden sein sollte. Wenn ihr keinen Garten oder nicht genug Platz in euren Räumlichkeiten habt, kann es durchaus zu Schwierigkeiten kommen. Dennoch, gerade bei uns haben sich Erfolge eingeschlichen!

Wenn ihr immer noch nicht 100% überzeugt seid, probiert doch das ganze einfach aus. Klickt einfach auf das Banner und beginnt eure 7 Tage Testversion. Schaden wird es niemandem!

 

 

 

Kategorien: Erfahrungsberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.